Lachen ist gesund

Neulich in der Vorstellungsrunde zu Beginn eines Seminars. Eine Teilnehmerin erklärt „Ausserdem bin ich zertifizierte Lach-Yoga-Trainerin.“ Plötzlich richten sich alle Blicke auf sie. Auch ich stutze.
Yoga kenne ich natürlich, aber Lach-Yoga? Die Gesichter der anderen Teilnehmer spiegeln meine Verwunderung, meine Überraschung und vielleicht sogar Belustigung wieder.

Lach-Yoga. Gibt es das wirklich?

In der ersten Pause stehen wir in einer kleinen Gruppe zusammen. „Miss Lach-Yoga“ ist ebenfalls darunter. Natürlich wird sie auf das Thema angesprochen und natürlich fällt der eine oder andere witzige Kommentar. Doch sie erklärt geduldig, dass Lach-Yoga nichts mit Yoga im eigentlichen Sinne zu tun hat. Die Gruppe der Zuhörer wird größer, die Fragen ernster und interessierter. Wir lernen, dass es inzwischen zu viele Menschen gibt, die es schlichtweg verlernt haben zu lachen. Kinder lachen rund 400 Mal am Tag – wir Erwachsene nur 15 Mal. Wann haben Sie das letzte Mal so richtig herzhaft gelacht?

Was genau ist Lach-Yoga?

Lach-Yoga soll uns über die motorische Ebene zum Lachen bringen. Durch kombinierte Klatsch-, Dehn- und Atemübungen wird zunächst ein „künstliches“ Lachen provoziert. Über pantomimische Übungen, spielerische Elemente sowie über direkten Blickkontakt soll dieses erzwungene Lachen dann allmählich in ein echtes, freies Lachen übergehen. Wenn wir etwas witzig oder amüsant finden, lachen wir darüber und in unserem Körper werden verschiedene Mechanismen in Gang gesetzt, die uns gut tun.
Da unser Körper nicht zwischen künstlichem und echtem Lachen unterscheiden kann, fühlen wir uns selbst dann schon besser, wenn wir einfach nur die Mundwinkel leicht nach oben ziehen und ein freundliches Gesicht machen.

Den Stress einfach weglachen

Fachleute haben herausgefunden, wie sich Lachen auf Körper und Seele auswirkt. So ist Lachen gut für unsere positive Einstellung, denn es regt das limbische System an, das wiederum eine wichtige Rolle  bei unserer Einschätzung von Situationen oder Ereignissen als auch bei der Entstehung unserer Gefühle spielt. Schallendes Gelächter bewirkt noch viel mehr, denn es aktiviert unsere Gesichtsmuskeln, bringt unsere Stimmbänder zum Schwingen, steigert den Puls und regt die Atmung sowie die Durchblutung unserer Haut an. Ein ausgiebiger Lachanfall soll sogar Stress abbauen und Muskeln entspannen – solange wir aus echter Freude heraus lachen und nicht nur aus Schadenfreude. Ob Lachen allerdings Glückshormone freisetzen oder gar das Immunsystem stärken kann, konnte noch nicht zweifelsfrei bestätigt werden.

Lachen ist gesund

Und Lachen lenkt ab. Es beansprucht unser Gehirn und wir haben weniger Raum für Schmerzempfindung und negative Emotionen. Humorvolles Lachen kann Angst- oder Panikattacken mindern und lästige Gedankenkarusselle stoppen.

Lachen ist gesund – ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag, nicht nur für unsere Gesundheit – Wann fängst du wieder an zu lachen?

Foto ©Vielfalt21-fotolia.com

Scroll to Top